Baufinanzierung

Kommen wir also nun zu einem weiteren essentiellen Aspekt des menschlichen Lebens im Zusammenhang mit der Thematik Finanzen: Das Eigenheim und der Finanzierungsweg dorthin. Viele Verbraucher kommen im Laufe ihres Lebens nämlich an die allzu oft erwähnte und diskutierte Grenze im Zusammensein, wo sich die Frage stellt, wie und auf welche Weise das hausgemeinschaftliche Zusammensein weitergehen soll: Also soll es in eine Eigentumswohnung gehen, die dann um die entsprechende Anzahl der Zimmer (Thema Kinderzimmer) wächst oder gar der Traum des ‚Häuslebauers‘, der in die Realität umgesetzt werden soll? Tja, gar nicht so leicht. Doch ist es nicht sogar ein Urbedürfnis des Menschen, sich ein sicheres Dach über dem Kopf seiner Familie schaffen zu wollen? Wir finden dies mit einem eindeutigen ‚Ja‘ zu beantworten..

Immobilienkauf – was nun?

Und da wir dann genau an jenem Punkt angelangt sind, stellt sich die Frage der genauen Verwirklichung; schnell liegen Themen wie Eigenkapitalquote, Zinsbindung und Anschlussfinanzierung auf dem Tisch. Hinzukommen auch Fragen wie: ‚Was geschieht nach der Zinsbindung – oder was ist das überhaupt?‘ Auch Aspekte wie: ‚Was ist, wenn wir über kein Eigenkapital oder nur wenig verfügen?‘ Dies alles sind berechtigte und sehr häufig gestellte Fragen. Wann stellt man sich dieser Herausforderung schließlich schon jemals vorher? In der Regel geht jeder Immobilientraum ein erstes Mal in Erfüllung. Daher ist es auch gar kein Problem wirklich ganz am Anfang anzufangen. Nur gut, dass uns allen Verbrauchern dort das Internet im wahrsten Sinne des Wortes entgegenkommt. Denn: Es ist ein Leichtes geworden, sich ohne Umschweife vom Computer aus darüber zu informieren, wie es um die ersten Fakten in Zahlenform steht. Sei es per Baufinanzierungsrechner, einem Darlehensvergleich oder auch die Konsultation von etwaigen Foren zum Thema Haus-/Wohnungskauffinanzierung. Das klingt nicht nur simpel, sondern das ist es auch tatsächlich. Leider hat uns allen die Vergangenheit gelehrt, dass eben genau diese Konsultationsangebote überhaupt nicht zurate gezogen werden – oder nur stark eingeschränkt. Allzu oft wird sich vertrauensvoll an die Hausbank gewandt und der oder die Immobilieninteressierten sind dann schon froh, den Preis minimalst ‚gedrückt‘ bekommen zu haben. In Wahrheit obliegt es aber einem jeden Interessierten sich umfangreich und auch schnell selbst zu informieren – und genau dieser Vergleich erfolgt problemlos sogar online.

Die Essenz der eigenen Sicherheit

Im Endergebnis sollen doch Punkte wie: Die Investition in eine Anlage, das Bestreben des Immobilienbesitzes, die eigenen vier Wände und das eigenes Haus ohne Mietkosten, zu erreichen und letztlich sich unbeschwert zurücklehnen zu können – am besten im eigenen Garten. Es ist ein Sicherheitsdenken, welches hier im Vordergrund steht. Nicht zuletzt, wenn alternative Anlageformen wie klassische Finanzanlagen wie Festgelder oder Tagesgelder und Wertpapiere unsicherer erscheinen, gelten die Immobilien immer wieder als ‚Zufluchtsort‘ (im wahrsten Sinne des Wortes, denn darin wohnen kann man auch noch). Es entsteht in gewisser Hinsicht auch ein Schutz vor finanziellen Unruhen – aber noch vielmehr vor Mietkündigungen oder gar Mieterhöhungen (auch ein immer wichtiger werdender Punkt aufgrund der steigenden Energiekosten für Vermieter). Sprich, bleibt schlussendlich ein Gedanke nach der ausgewogenen und günstigen Finanzierung mit dem Ziel der Eigenheimverwirklichung – damit man am Ende sich selbst auf die Schulter klopfen kann und sagt: ‚Gut gemacht!‘ Also, wer bereits von Anfang an richtig und umsichtig vergleicht und auch entsprechend der persönlichen, finanziellen Umstände abwägt, dürfte keine bösen Überraschungen erwarten. Im Gegenteil: Das Eigenheim mit entsprechender Baufinanzierung.