Warning: Creating default object from empty value in /kunden/351958_41516/onlinekredite24.net/wp-content/plugins/wpseo/wpseo.php on line 14

Warning: Declaration of kclass_megamenu_walker::start_el(&$output, $item, $depth, $args) should be compatible with Walker_Nav_Menu::start_el(&$output, $item, $depth = 0, $args = Array, $id = 0) in /kunden/351958_41516/onlinekredite24.net/wp-content/themes/theblock/admin/kclass_megamenu_walker.php on line 55
Kreditkarten wie Visa, MasterCard und Barclaycard bei Onlinekredite24.net

Kreditkarten

Mit einer Kreditkarte bleiben Sie immer und überall flexibel. Sollten Sie einen Urlaub planen, so eignet sich diese Form von ‚Plastikgeld‘, wie es ja auch gern genannt wird, besonders gut für solche Anlässe. Lassen Sie Ihr Bargeld zu Hause und nehmen Sie nur Ihre Karte mit. Weltweit können Sie damit an Millionen von Akzeptanzstellen zahlen und brauchen somit Ihr Geld in cash gar nicht mehr.




Die unterschiedlichen Kreditkarten im Überblick

Die wohl bekanntesten Kreditkarten sind die American Express, Visa Card und die Mastercard. Diese und weitere Anbieter finden Sie übersichtlich im Menü dargestellt. Neben den großen Kreditkartenanbietern gib es auch Finanzinstitute, welche unter anderem Prepaidkreditkarten anbieten; damit die volle Kostenkontrolle gewährleistet werden kann. Neben dem klassischen Bezahlsystem haben viele Kreditkarten besondere Vorzüge für Ihre Kunden im Angebot. So bietet beispielsweise die Diners Club Card weit mehr als das klassische Bezahlen.

Zum Thema Kreditkarte in der Praxis: Sich richtig schützen

Das Internet ist einer größten Beschleuniger ihres Erfolges gewesen: Kreditkarten erfreuen sich weiterhin steigender Beliebtheit, stellen sie doch für viele Nutzer ein bequemes und vor allem auch häufig angebotenes Zahlungsmittel dar. In den letzten Jahren wurden Kreditkarteninhaber aber immer wieder durch Meldungen verunsichert, in denen über massiven Datenklau berichtet wurde. Der Verbraucher kann an dieser Stelle beruhigt sein – denn wird durch die Kartenorganisationen das Abgreifen von Daten festgestellt, dann trägt das Risiko nicht mehr der Kunde. Diese Fälle, auch wenn sie große mediale Wirkung entfalten, sind aber für den Verbraucher tatsächlich die unkritischeren, da die Kreditkartenanbieter relativ einfach den Punkt des Datenabgriffs ermitteln können. Da es sich dabei um eine große Anzahl von Kartendaten handelt und somit schnell Rückschlüsse auf das Unternehmen erlauben, bei welchem das Datenleck vorhanden ist. Kritischer für Kunden ist der Missbrauch von Kreditkartendaten, wenn diese sehr gezielt kopiert werden. Ein klassisches Beispiel in diesem Zusammenhang ist das Kopieren von Daten beim Lesevorgang am Kreditkartengerät. So wird bspw. vom Kunden unbemerkt die Kreditkarte durch ein zweites Gerät gezogen und auf diesem Wege die Magnetstreifendaten kopiert. Kunden sollten deshalb niemals ihre Kreditkarte aus der Hand geben und immer genau verfolgen, was mit der Kreditkarte geschieht. Bei Käufen im Internet sollten Kunden darauf achten, dass bei der Bezahlung mit der Karte eine verschlüsselte Seite aufgerufen wird. Ob der Kunde auf einer verschlüsselten Seite ist oder nicht ist dann erkennbar, wenn in der Eingabezeile ein https vor die Seitenadresse gestellt wird. Wird dies nicht angezeigt, dann sollte man auf ein anderes Zahlungsmittel ausweichen, denn theoretisch sind die jetzt eingegebenen Kartendaten für mehr oder weniger geübte Hacker sichtbar.

Sie sind zu einem gängigen Zahlungsmittel geworden und sind aus der heutigen Finanzwelt nicht mehr wegzudenken. Noch immer gibt es Zweifler an der Anschaffung einer Kreditkarte. Diese Zweifel können jedoch getrost beiseite geräumt werden, da die Einsatzmöglichkeit dieses Zahlungsmittel flexibel und zudem sicher geworden ist. Die Kreditkartennutzung vereinfacht den Umgang mit den Finanzen - und in welchem Maße?

Besonders im Internet sind viele Unternehmen dazu übergegangen, dass Bestellungen via Kreditkarte abgerechnet werden können. Hierbei muss lediglich die Kreditkartennummer sowie eine Prüfziffer angegeben werden und schon wird die Ware verschickt und die Abbuchung erfolgt direkt über die Karte. Diese Handhabe ist für Käufer und Verkäufer schnell und kostengünstig. Aber auch bei Auslandsreisen ist eine solche nicht mehr wegzudenken. Die Zusage einer weltweiten Bargeldbeschaffung kann nur mittels einer passenden Kreditkarte erfolgen. Ebenfalls gibt es weltweit über eine Million Akzeptanzstellen, bei denen bequem bargeldlos mit der Kreditkarte gezahlt werden kann. Die Anschaffung einer Kreditkarte ist also ein absolutes Muss für Reisende.

Was bedeutet ‚richtiger Umgang‘?

Nun, in allererster Hinsicht: Seien Sie vernünftig und setzen Sie dieses Zahlungsmittel ebenso gewissenhaft ein.

Nach Bestellung beim kartenausgebenden Institut wird die Debitkarte direkt an den Kunden geschickt. Setzt man sie schließlich im Alltag ein, so gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Die am häufigsten verwendete ist, dass mit Kreditkarten gezahlt wird und in einer monatlichen Umsatzaufstellung wird der Gesamtbetrag aller Zahlungen vom Girokonto abgebucht. Entscheidet sich der Kunde für eine Ratenzahlung, so kann eine monatlich vereinbarte Rate zurückgezahlt werden und immer nur ein Teil der Umsätze getilgt werden. Hierbei fallen jedoch Sollzinsen an. Eine ebenfalls beliebte Möglichkeit ist eine Einzahlung direkt auf das Kreditkartenkonto vorzunehmen. Somit werden alle Umsätze direkt von diesem Guthaben gezahlt, sodass keine Schulden und somit keine Gebühren anfallen. Auch das Thema Sicherheit wird großgeschrieben: Falls die Karte abhandenkommt, so muss, wie bei einer ec-Karte eine sofortige Sperrung erfolgen. Wird dies vom Kunden erledigt, so ersetzen die Kreditkartenunternehmen sogar Umsätze, welche ungerechtfertigt vorgenommen wurden; es besteht also eine absolute Sicherheit bei großer Flexibilität.

Diese Art der Bezahlung erfreut sich auch in Deutschland zunehmender Beliebtheit. Im Ausland, besonders im Vereinigten Königreich, den USA und Skandinavien schon fest etabliert, gewinnt das bequeme Zahlungsmittel auch hierzulande immer mehr Anhänger. Bei einer Kreditkarte werden die Umsätze, konträr zur Zahlung mit der EC-Karte, nicht direkt abgebucht sondern monatlich gesammelt und dann in Rechnung gestellt. Das genaue Rechnungsdatum kann in der Regel selbst bestimmt werden. Die Bank gewährt dem Inhaber dabei Darlehen - daher der Name. Das individuelle Kreditkartenlimit begrenzt hierbei die Höhe dieses ‚Leihbetrags‘. Der Karteninhaber profitiert dadurch von Zinsvorteilen und erhöhter Liquidität. Besonders bei Online-Einkäufen hat diese Zahlungsweise ihre Vorteile: die Transaktion an den Online-Händler erfolgt schnell und sicher. Da die Ware üblicherweise erst nach Zahlungseingang verschickt wird, profitiert der Kunde ebenfalls von der sofortigen Zahlung, da er die bestellten Artikel schneller erhält.

Gebühren werden für die Kreditzahlung selten erhoben und die Akzeptanz ist hoch. Selbst wenn ein Online-Händler keine direkten Kreditkartenzahlungen akzeptiert, kann der Kunde seine Kreditkarte einsetzen, sofern PayPal als Zahlungsmethode angeboten wird: der Händler erhält die Zahlung dann über PayPal, PayPal bucht den Betrag wiederum von der Kreditkarte des Kunden ab. Vorteilhaft ist der Besitz einer Kreditkarte auch auf Reisen. MasterCard, VISA und American Express Card werden weltweit akzeptiert und stellen die günstigste Variante des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Fremdwährungen dar. Auch wenn das kartenausgebende Geldinstitut oft eine geringe Gebühr (üblicherweise wenige Prozente des Umsatzes) bei Zahlungen in Fremdwährung verlangt, lohnt sich die Zahlung so dennoch für den Kunden, da er einen sehr fairen Wechselkurs bekommt. Als zusätzlicher Vorteil erübrigt sich das Mitführen von Bargeld, was ein deutliches Plus an Sicherheit beinhaltet: Gehen die Kreditkarten verloren oder werden gestohlen, erfolgt schneller Ersatz.